Ihr Grosshaendler Im Web Shop

Die Chance für Mittelstand und Kleinbetrieb: We...
16,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Was haben geschnitzte Holzkühe aus einem kleinen Schweizerischen Betrieb und Selbstgebrauter Gin aus einer Einmann-Brauerei im Tirol gemeinsam? Beide haben Liebhaber auf der ganzen Welt gefunden und bescheren so ihren Herstellern Bestellungen von verschiedenen Kontinenten und stabile Umsätze. Doch wie kommt ein Kleinbetrieb an Kunden aus Übersee?Alibaba ist eine Plattform auf der Hersteller und Grosshändler aus aller Welt Ihre Produkte anbieten und Kunden aus der ganzen Welt finden können. Dabei haben kleine Nischenanbieter ähnliche Möglichkeiten wir Weltkonzerne und werden von den 'zig Millionen Nutzern von Alibaba gefunden.Felix King, selbst Inhaber eines kleinen Betriebs zeigt in diesem Werk die ersten Schritte zum weltweiten Marktplatz Alibaba und die damit verbundenen Möglichkeiten auf. Das Buch: Ein Muss für jeden Kleinbetrieb auf der Suche nach neuen Kunden!

Anbieter: Dodax
Stand: 24.09.2020
Zum Angebot
Global Legacy Jaws Sweatshirt - Weiß - S - Weiß
Angebot
39,99 € *
zzgl. 1,49 € Versand

Jaws wurde unter vielen Namen weltweit veröffentlicht und jeder wurde in seiner Heimatregion genauso berühmt wie jeder andere! So ist der deutsche Titel „Der Weiße Hai bei uns am bekanntesten. Zeige jetzt deine Fanliebe zu Jaws mit dieser exklusiven Auswahl an übersetzten Filmtiteln von einem der größten Horrorklassiker der Geschichte!Verpasse nicht die neueste Capsule Kollektion des Pop Culture Händlers Zavvi! Wir haben uns mit Universal Pictures zusammengetan, um den monumentalen Einfluss des Studios auf die internationale Filmwelt wertzuschätzen. Um ihren langjährigen Einfluss zu feiern, haben wir eine Vintage Streetwear Kollektion mit dem Titel Global Legacy geschaffen, die zwei der international bekanntesten Titel von Universal Studio umfasst: Zurück in die Zukunft und Jaws (Der weiße Hai)! Zusammen haben diese beiden Blockbuster-Giganten weltweit fast 1 Milliarde US-Dollar eingespielt, mit Theateraufführungen in mehr als 50 Ländern weltweit. Jeder dieser Filme setzt Maßstäbe in seinem jeweiligen Genre und sie gelten als zeitlose Beispiele für Spitzenleistungen - so bedeutend ist ihr Einfluss, dass viele moderne Filme auf Ideen und Techniken bauen, die vor Jahrzehnten festgelegt wurden. Wie kann man einen weltweiten Einfluss besser erkennen als mit einer Global Legacy -Kollektion, die auf ikonischen Bildern basiert und im Vintage Stil sofort erkannt wirdSweatshirts bestehen aus einem angenehmen Baumwollmix (80% Baumwolle, 20% Polyester). Wenn du es lieber etwas weiter trägst, empfehlen wir eine Nummer größer zu bestellen.

Anbieter: Zavvi
Stand: 24.09.2020
Zum Angebot
Unterrichtseinheit: 'Let's talk - Jeder will ei...
15,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Unterrichtsentwurf aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Geowissenschaften / Geographie - Didaktik d. Geographie, Note: 1,7, Universität Paderborn, 6 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Intention bzw. Ziel der Stunde Die SuS sollen unterschiedliche Standpunkte kennenlernen, die ein spezifisches Interesse am tropischen Regenwald haben, indem sie ein Rollenspiel durchführen. Dabei sollen sie sich kritisch mit den unterschiedlichen Motiven und deren Folgen für die Natur und den Menschen auseinandersetzten. Weiterhin sollen sie lernen, sich in eine Rolle hineinzuversetzen und eine Position durch Argumente in einer Diskussion zu vertreten. Didaktischer Schwerpunkt der Unterrichtsstunde Die heutige Stunde 'Let's talk - Jeder will ein Stück vom Regenwald' stellt die sechste Einheit in der Unterrichtsreihe 'Die Klimazonen der Erde - die tropische Zone' dar. Sie legitimiert sich durch den Jahrgangsstufenschwerpunkt 7/8 'Erklärung und Bewertung von naturräumlichen und kulturräumlichen Zusammenhängen' mit dem inhaltlichen Schwerpunkt 'Erschliessung und Umwertung von Räumen' im Lehrplan für die Hauptschule in NRW im Fach Erdkunde). Ferner legitimiert sich diese Stunde durch den schulinternen Stoffverteilungsplan der Archenholdschule Lichtenau. Der tropische Regenwald ist für unsere SuS greifbarer als ihnen bewusst ist, denn sie konsumieren in ihrem Alltag Produkte, die direkt oder deren Rohstoffe von dort stammen. Sie benutzen z. B. Taschentücher oder Toilettenpapier, deren Zellulose aus dem Regenwald stammt. SuS besitzen möglicherweise Möbel aus Tropenholz oder konsumieren Bananen, Ananas oder Kakao von Plantagen im tropischen Regenwald. Sogar Rindfleisch von dort kann über Grosshändler auf deutsche Teller geraten. Doch dem Lernenden ist in der Regel nicht bewusst, welches Konfliktpotenzial sich hinter diesen Produkten verbirgt. Durch eine Thematisierung im Unterricht können die SuS, an den fernräumlichen Problemen des tropischen Regenwaldes teilhaben, indem sie die Auswirkungen der dortigen Vorgänge begreifen und insbesondere ihre eigene Verantwortung als Konsumenten in diesem Zusammenhang erkennen. Besonders im aktuellen Kontext des Klimagipfels in Nairobi ist es für SuS wichtig zu begreifen, dass auch sie Einfluss auf die Vorgänge im tropischen Regenwald haben und so aktiv zu 'Nachhaltiger Entwicklung' beitragen können (Agenda 21: 'global denken - lokal handeln'). Die Sensibilisierung für diese Problematik, soll die SuS zu Raumhandlungsfähigkeit, dem übergeordneten Ziel des Erdkundeunterrichtes, befähigen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 24.09.2020
Zum Angebot
Ökonomische Implikationen der Deckung des Regel...
88,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltsangabe:Einleitung: ¿Stoppt die Energieabzocker¿ (Bild), ¿Strompreise steigen um bis zu 15 Prozent¿ (Bild am Sonntag), ¿Energiekonzerne treiben die Preise¿ (Spiegel), ¿Konzerne lassen sich Stromspitzen teuer bezahlen¿ (Handelsblatt)¿ So oder so ähnlich lautete in den letzten Wochen der Tenor der Pressestimmen über die geplante Erhöhung der Strompreise seitens der nationalen Energiemultis (RWE, E.ON, EnBW sowie Vattenfall). Kaum ein Wirtschaftsthema löste ¿ mit Ausnahme der Debatte um Hartz IV- eine breitere Empörung in der Öffentlichkeit aus. Schliesslich - so die einhellige Meinung - ginge es den Verbrauchern und letztlich uns allen ans Portmonee. Die kontroversen Positionen reichten von ¿notwendiger Anpassung¿ bis hin zur ¿reinen Abzocke¿. Die Argumentationen eröffnen die folgenden Fragen: Sind die vier Grossen der Strombranche tatsächlich nur eilig auf das ¿Abkassieren¿ fixiert, bevor die Regulierungsbehörde ihre Arbeit aufnimmt? Oder erzwingen vielmehr Sondereinflüsse auf der Kostenseite die Preisanhebungen in zweistelliger Höhe? Wie so oft in der Strombranche - sind auch hier Erklärungen komplex und vielschichtig. Eine sachliche Analyse der Einflussfaktoren und Hintergründe ist hierbei zielführend. Obgleich der öffentlich-politische Druck die Energiemultis zwischenzeitlich zum Einlenken gezwungen hat ¿ die Preiserhöhungen sind grösstenteils auf Eis gelegt worden - sind sie aber nicht vollständig vom Tisch. Die Konzerne begründen Preiserhöhungen generell mit dem Anstieg der Preise für Vorprodukte und Dienstleistungen, die sie ihrerseits auf den jeweiligen Beschaffungsmärkten aufwenden müssen. Die bedeutendste Vorleistung im Bereich der Netze stellt dabei die Bereitstellung von sog. Regelenergie dar. Regelenergie muss eingekauft und im Bedarfsfall zusätzlich ins Netz eingespeist werden, um die Netzversorgung stabil zu halten. Ansonsten drohen Black-outs und Versorgungsausfälle. Als wichtiges Bindeglied zwischen den Teilnehmern des nationalen Stromwettbewerbes hat sich seit drei Jahren ein dynamisch wachsender Markt für Regelenergie etabliert. Die Netztöchter von RWE & Co. wälzen ihre Kosten für den Regelenergiebezug auf Stromhändler und Netznutzer ab. Die vorliegende Arbeit bearbeitet umfassend alle wesentlichen, ökonomischen Implikationen, die mit ihrer Erzeugung, Bereitstellung und Verteilung einhergehen. Dabei werden die Argumentationslinien der Produzenten, Netzbetreiber und Grosshändler auf Stichhaltigkeit geprüft. Die folgende [...]

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 24.09.2020
Zum Angebot
Schuhindustrie
3,40 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Nach 2010 legten die deutschen Schuhhersteller auch 2011 ein zweistelliges Umsatzwachstum hin. Doch für 2012 ist man eher vorsichtig. Schlecht lief es dagegen für den Schuhfachhandel. Während der gesamte Schuhmarkt in Deutschland im Plus lag, verzeichneten sie ein Umsatzminus. Positive Nachrichten für die Schuhhersteller und -grosshändler kommen aus Luxemburg. Laut einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs sind Importzölle für Lederschuhe teilweise ungültig. Nun können die Hersteller und Grosshändler eine Erstattung von Zöllen rückwirkend für drei Jahre beantragen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 24.09.2020
Zum Angebot
Der Nachtmanager
17,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Jonathan Pine, Nachtmanager in einem Züricher Luxushotel, erkennt in einem Gast einen internationalen Waffen- und Kokainhändler. Vom britischen Geheimdienst als Agent angeheuert, macht er sich auf die Jagd nach dem Grosshändler des Todes.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 24.09.2020
Zum Angebot
Biorampe
35,90 € *
ggf. zzgl. Versand

"Lebensmittelabfälle" fallen in der Lebensmittelproduktion entlang der gesamten Wertschöpfungskette an. Dieses Buch zeigt einen konkreten Lösungsansatz, wie Lebensmittelüberschüsse, die im Grosshandel anfallen, verwertet werden können. Biorampe ist das Outlet für alle Produkte - Lebensmittel und Nonfood - die vom Grosshändler Bio Partner Schweiz AG im bestehenden Absatzkanal nicht mehr abgesetzt werden können oder sollen. Es handelt sich dabei um Ware mit kurzer Restlaufzeit, Produkte, die ausgelistet werden, Überbestände, beschädigte Ware oder Früchte und Gemüse, die nicht mehr frisch sind. Als positiv zu werten ist der Ansatz, dass Lebensmittelabfälle und Lebensmittelüberschüsse als wertvolle Ressource betrachtet werden. Dank dem Outlet oder der Veredelung (einkochen, trocknen, vergären) werden die Lebensmittel aufgewertet und können durch den Menschen konsumiert werden.

Anbieter: Dodax
Stand: 24.09.2020
Zum Angebot
Handbuch deutscher Fahrradmarken 1817 bis 1965
71,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

In diesem Nachschlagewerk finden sich über 8000 Graphiken von Steuerkopfschildern deutscher Fahrradmarken. Ca. 8000 Marken deutscher Fahrradhersteller, Händler und Grosshändler von 1817 bis ca. 1980 werden genannt. Es handelt sich hier um ein lexikonähnliches Nachschlagewerk, welches anhand des Steuerkopfschildes auf die Marke, den Hersteller, und (wo Wissen vorhanden) auf weitere Hintergrundinformationen verweist. Zusätzliche Angaben wie Lochabstände oder Material bieten weitere Möglichkeiten der Identifizierung. Das Buch dient der professionellen zeitlichen Einordnung historischer Fahrräder und Rahmen und ist gleichzeitig Informationsquelle zu Fahrradmarken, Fahrradfabriken und den dazugehörigen Fabrikanten.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 24.09.2020
Zum Angebot
Kritische Würdigung von Beschaffungsstrategien ...
29,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Die Welt blickt auf Europa. Geprägt wurde das Jahr 2012 vor allem durch Debatten rund um die Europäische Währungsunion. So kam nicht nur der Begriff 'Staatsschuldenkrise' auf, sondern hat Prof. Sinn vom IFO Institut kritisch hinterfragt 'Ist der Euro noch zu retten?'. Trotz sinkender Inflationsrate im Euro-Raum wird 2013 die 'Gemeinschaftswährung' mit grosser Wahrscheinlichkeit das vorherrschende Thema in Wirtschaft und Medien bleiben. Ebenso deutet die im Dezember 2012 veröffentlichte IFO Konjunkturprognose für Anfang nächsten Jahres eine leichte Verbesserung der zuletzt sinkenden Nachfrage an. Jedoch verschärfen soziale, ökologische und ökonomische Veränderungen den Wettbewerbsdruck für Grosshändler. So beeinträchtigen z.B. die Verknappung von Ressourcen, oder Preisveränderungen von Rohstoffen die Aufgaben der Beschaffung. Hinzu kommt: Einkaufsbedingte Preiserhöhungen lassen sich im aggressiven Angebotswettbewerb nicht mehr 1:1 an Kunden weitergeben. Auch wird sich die Abkühlung der Nachfrage auf den Umsatz und die Lagerbestände der Grosshändler auswirken. Zumal die Unternehmen der Branche eher skeptisch auf den zukünftigen Geschäftsverlauf blicken, wie dem Geschäftsklimaindex (Dezember 2012) zu entnehmen ist. Doch wie können Grosshandelsbetriebe trotz verbesserter konjunktureller Aussichten nachhaltig Einsparpotenziale in der Beschaffung realisieren? Diese Frage gilt es im Verlauf der vorliegenden Studie zu beantworten. Das Hauptziel von Beschaffungsstrategien liegt in der effizienten, sicheren und kostengünstigen Versorgung eines Grosshandels mit Waren. Darüber hinaus bilden sie die Grundlage für den Einkauf der benötigten Materialien. Auch wenn die Bedeutung der Beschaffung in Zeiten der Globalisierung und zunehmenden Kostendrucks gestiegen ist, werden die sich bietenden Potenziale immer noch nicht in allen Branchen realisiert. Aber nicht nur die richtige Beschaffungsstrategie kann zum Unternehmenserfolg beitragen. Vor allem die Gestaltung partnerschaftlicher Zusammenarbeit zwischen Hersteller und Handel bietet die Chance der beidseitigen Wertschöpfung. Aufgrund einer engen Beziehung unter den Parteien lassen sich so schneller Kosten und Wettbewerbsvorteile erzielen. Dies führt auch zur Verbesserung des Informationsflusses und ermöglicht den Einsatz innovativer und flexibler Logistikkonzepte, die eine schlanke Prozessstruktur schaffen und durch Schnelligkeit zur höheren Kundenzufriedenheit im Grosshandel beitragen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 24.09.2020
Zum Angebot
Zodiac Tornax OT 3200 Poolroboter – Boden- und ...
Topseller
632,64 € *
ggf. zzgl. Versand

Produktdatenblatt_Zodiac_TornaX OT 3200 Bedienungsanleitung_Zodiac_TornaX OT 3200Wissenswertes über die Produktreihe TornaX Produktgegenüberstellung_Zodiac_Poolroboter Zodiac TornaX OT 3200 - Ein Leichtgewicht unter den Poolrobotern! Anwendungsvideo: MY PERFECT POOL ist stolz darauf, Ihnen in der Poolsaison 2017 den neuen Zodiac TornaX OT 3200 präsentieren zu können. Ausgestattet mit 2 Motoren und neuester Elektronik, überzeugt er Poolbesitzer auch durch seine attraktive Farbe in dezentem Anthrazit-Mix. Für unsere Kunden ein sicherlich ebenso schlagkräftiges Entscheidungskriterium für den Kauf eines TornaX OT 3200 ist sein hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis - erhältlich bei MY PERFECT POOL, einem der größten Poolroboter-Händler Deutschlands. Der Zodiac TornaX OT 3200 wurde bei seiner Vorstellung 2016 mit dem Plus X Award für Innovation, High Quality, Design, Bedienkomfort und Funktionalität ausgezeichnet. Durch sein geringes Eigengewicht und den praktischen Griff für eine optimale Handhabung lässt sich der Zodiac TornaX OT 3200 mit Leichtigkeit über den Beckenrand heraus heben - Hosen und Röcke bleiben trocken. Mit dem praktischen Filterkorb des TornaX OT 3200 gehört das lästige Auswaschen von Filtersäcken der Vergangenheit an. Der große Filterkorb des TornaX OT 3200 Reinigers lässt sich einfach, für Frauen fingernagelschonend, herausnehmen und schnell und hygienisch entleeren ohne direkten Kontakt mit dem Beckenschmutz. Die wesentlichen Produktmerkmale des Zodiac TornaX OT 3200 im Überblick: Für alle Beckenformen geeignet: Rechteckig Oval Rund Freiform Becken bis max. 5 x 10 m Für alle Beckentypen geeignet: Horizontaler Boden Leichte Bodenneigung Unterschiedliche Bodenneigungen Diamantspitze Hinweis: nicht für Überlaufbecken Für alle Beckenoberflächen geeignet: Fliesen* Folie Polyesterbecken Verstärktes PVC Gestrichener Beton Reinigungsprogramme: Reinigt Boden und Wände (150 min.) Technische Eigenschaften: 1 Reinigungsprogramm (Boden- und Wandreinigung) Filterkorb: Kapazität 3 L Filterkorb fingernagelschonend von oben zu entnehmen Anzahl der Motoren: 2 Versorgungsspannung Steuerbox: 100-240 V; 50/60 Hz Versorgungsspannung Roboter: 30 VDC Max. Leistungsaufnahme: 100 W

Anbieter: MY PERFECT POOL
Stand: 24.09.2020
Zum Angebot
Aktiv sein und schlemmen für Flexitarier 02
24,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Erhöhtes Bewusstsein für weniger Fleischkonsum Das vegetarische Restaurant ist dem oberbayerischen Gastronom in etwa so suspekt wie Braunbär Bruno dem Jäger im Leitzachtal. Noch. Denn langsam setzt, ob bedingt durch Lebensmittelskandale, Horrornachrichten aus der Massentierhaltung oder auch eigene Recherchen ein Bewusstseinswandel beim Konsumenten ein. Laut einer Forsa-Studie sollen bereits 42 Millionen Deutsche zu den Flexitariern zählen, Tendenz steigend. Eine Vielzahl isst zwar immer noch regelmässig Fleisch, es soll aber bitte von glücklichen Tieren aus artgerechter Haltung stammen. „Massentierhaltung finde ich schrecklich. Und ich will gar nicht an die Antibiotika denken, die regelmässig in herkömmlich erzeugtem Fleisch gefunden werden“, lautet das oft verwendete Argument des Flexitariers. 371.000 Deutsche haben übrigens den Dokumentarfilm „We feed the World“ von Erwin Wagenhofer gesehen, der die Missstände der Massenproduktion und Industrialisierung von Nahrungsmitteln auf sachlich-brutale Weise vor Augen führt. Auch Umweltaspekte spielen in dem Film eine wichtige Rolle. Wer auf Fleisch verzichtet und sich ausschliesslich von pflanzlichen Lebensmitteln ernährt, trägt seinen Teil zum „Umweltschutz auf dem Teller“ bei.Kriterien für den Flexitarier-GastronomIn zahlreichen Landgasthöfen haben es Vegetarier sehr schwer, da die Gastronomen in der Regel kein Gespür für vegetarische Gerichte entwickeln. Gut, die berühmten Kässpatzen und den einen oder anderen Salat führen die meisten auf ihrer Speisekarte, doch wenn man sich davon sattgegessen hat? Manchmal verirren sich auch Speckknödel oder Schinkennudeln in das „vegetarische Angebot“. Doch wir erwarten diesbezüglich von einem innovativ denkenden Gastronom eine grössere Vielfalt! Ein wesentliches Kriterium für die Aufnahme in dieses Buch war für uns deshalb das Angebot an phantasievoll zubereiteten vegetarischen Speisen. Von Grünkernpflanzerl über Gemüselasagne und Polentaschnitte bis hin zum Paprikapfannkuchen sind der Kreativität der Köche ja keine Grenzen gesetzt. Ein weiteres wichtiges Kriterium war die saisonal-frische Verarbeitung der Produkte, weshalb die unter „Schmankerltipps“ auftauchenden Beispiele von der Speisekarte oft im Wochen- oder Monatsturnus durch ein neues, aber ähnlich gutes Gericht ersetzt werden. Bitte also nicht enttäuscht sein, wenn genau das aufgeführte Gericht nicht vorrätig sein sollte. Jeder Gastronom hatte die Gelegenheit, seine (regionalen) Lieferanten zu benennen – sofern er das via Internet oder Speisekarte vor Ort nicht ohnehin schon tut. Bayernweit gibt es bereits rund 3500 landwirtschaftliche Direktvermarkter, die ihre Ware zum Beispiel auch auf den Wochenmärkten feilbieten. Die Auswahl an regionaler Vermarktung ist also gross, und wer das Fleisch vom dubiosen Grosshändler oder den Rote-Liste-Fisch aus fernen Ozeanen bezieht, ist hier fehl am Platz. Beim Bio-Gütesiegel gibt es unterschiedliche Richtlinien: Wer wirklich auf Qualität pocht, achtet auf die Biozeichen von Demeter- oder Neuland, da die herkömmlichen EU-Verordnungen teilweise sehr lax sind.Bei Milchprodukten ist es wichtig, dass die Milch von glücklichen Kühen stammt. „Die beste Milch liefert eine Kuh, die sich wohlfühlt“, lautet die Devise. Bio-Kühe müssen zum Beispiel mindestens 60 Prozent ihrer Nahrung aus Grünfutter, Heu und Silage aus dem Öko-Landbau beziehen. Unabdingbar sind auch der freie Auslauf und der Verzicht, den Tieren unter Qualen die Hörner abzusägen oder wegzubrennen. Der Fingernagel-Vergleich ist abartig, da sich in den Hörnern mit Nerven durchzogene und somit schmerzempfindliche Gewebe befinden. Wer seinen Kühen ausreichend Platz gewährt, muss nicht fürchten, dass sie sich gegenseitig verletzen können.Auf Fleischgerichte wird in diesem Buch nur dann explizit verwiesen, wenn das Produkt aus artgerechter Tierhaltung stammt und der kurze Lieferweg gewährleistet ist. Am höchsten ist die Erfolgsquote beim Wild, da fast jeder Gastronom von einem heimischen Jäger beliefert wird. Nur selten kommt es vor, dass der einheimische Jäger aufgrund der hohen Jahres-Jagdlizenz in

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 24.09.2020
Zum Angebot
Tomaten
26,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Mehr als sieben Jahre lang verfolgte die Journalistin Annemieke Hendriks den Lebensweg der Tomate vom Samen bis zum Supermarkt. Dabei reiste sie kreuz und quer durch Europa und geriet mitten hinein in die bizarre Welt des globalisierten Nahrungsmittelmarkts. Im Gespräch mit Züchtern, Lobbyisten, Umweltschützern und anderen Experten stellte sie Fragen, die jeden von uns angehen: Woher kommt eigentlich das Frischgemüse, das wir täglich kaufen? Unter welchen Bedingungen wird es angebaut? Ist regional immer nachhaltig? Schmecken deutsche oder österreichische Tomaten anders als holländische? Gibt es wirklich „Gen-Tomaten“? Die Welt der Tomaten ist voller Geschichten über mächtige Konzerne und kleine Familienbetriebe, über findige Grosshändler und engagierte Einzelkämpfer, über kleine Schummeleien und grosse Ungerechtigkeiten – und sie ist voller hartnäckiger Mythen und unbequemer Wahrheiten.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 24.09.2020
Zum Angebot

Stöbern Sie durch unser Sortiment


Alle Angebote

Eine Auswahl unserer Shops

Häufig gesucht